5 Basic-Tipps für einen erfolgreichen Social Media Post

Story & Content

Social Media Plattformen bieten Ihnen als Unternehmen die Möglichkeit, für verschiedene Zielgruppen Content zu veröffentlichen. Grundsätzlich gilt, dass ein Social Media Beitrag dann erfolgreich ist, wenn die Zielgruppe ihn wahrnimmt. Damit ein Beitrag erfolgreich wird, gibt es einige Regeln, die für alle Plattformen berücksichtigt werden können.

In diesem Blogartikel erfahren Sie 5 Basic-Tipps für ein erfolgreiches Social Media Posting. 


Tipp 1: Relevanter Content

Das wichtigste Kriterium für einen erfolgreichen Social Media Beitrag ist der Inhalt (engl. Content). Bei der Erstellung von einem Posting muss immer berücksichtigt werden, ob der Inhalt relevant für den Leser ist.

Bieten Sie dem User hochwertigen Inhalt an, steigt die Möglichkeit, dass Ihr Beitrag kommentiert und geteilt und somit Ihre Reichweite gesteigert wird. Relevanten Content zeichnet aus, wenn der User sich informiert oder unterhalten fühlt. Ein Beitrag kann auch aus einem geteilten thematisch passenden Beitrag bestehen, den Sie mit Ihrer eigenen Meinung unterstützen. 


Tipp 2: Hochwertige Bilder und Videos

Nutzer scrollen mehrmals täglich durch den Newsfeed auf Social Media Plattformen und stoppen das Scrollen, wenn etwas ihre Aufmerksamkeit erregt: Bei der globalen medialen Reizüberflutung ziehen vor allem Bilder das meiste Interesse auf sich und werden öfters kommentiert und geteilt als ein reines Text-Posting.

Auch thematisch passende Videos können neben Bildern eine höhere Reichweite erzielen, da sie Lebendigkeit in den Content bringen und dadurch die Zielgruppe stärker ansprechen.

Bilder und Videos müssen ansprechend gestaltet werden, eine gute Qualität aufweisen, zum Inhalt passen und diesen unterstützen. Eine einheitliche Bildsprache (Farbklima, Schriftbild) ist wichtig, damit das Posting bei dem Nutzer einen Wiedererkennungseffekt hervorruft.

Gekaufte Bilder müssen vermieden werden, da der Nutzer ansonsten den Eindruck bekommt, dass der Inhalt nicht individuell für ihn erstellt wurde. Stellen Sie sich vor, Ihr Konkurrent würde das gleiche Bild veröffentlichen, wie Sie. Die Investition in Zeit und Geld für selbst produzierte Bilder lohnt sich definitiv!

 

Tipp 3: Anpassung an die jeweilige Plattform

Die Inhalte müssen für die jeweilige Plattform individuell aufbereitet werden, da jede Social Media Plattform sich in den Beitrags-Vorgaben und Bildformaten unterscheidet. 

Für Instagram und Pinterest eignet sich zum Beispiel ein prägnantes Bild und ein kurzer Text, ergänzt durch die passenden Hashtags. Auf diesen Plattformen liegt der Schwerpunkt der Kommunikation auf den Bildern und der Text rückt in den Hintergrund. Twitter und Facebook hingegen akzeptieren einen längeren Text.

Wenn Sie als Unternehmen oder Marke verschiedene Plattformen bespielen, sollte der Inhalt individuell optimiert werden. Es ist sinnvoll, unterschiedliche Inhalte, auf verschiedenen Plattformen zu veröffentlichen, da dadurch ebenfalls eine höhere Reichweite erzielt werden kann.


Tipp 4: Passende Hashtags

Plattformen wie Instagram oder Twitter funktionieren vor allem durch Hashtags (das #Schlagwort mit der Raute), um Inhalte zu kategorisieren, und es dem Nutzer zu erleichtern, Beiträge zu einem bestimmten Thema zu finden. 

Neben allgemeinen Hashtags, gibt es auch welche, die mit aktuellen Diskussionen verknüpft sind (z.B. #metoo, #icebucketchallenge). Durch die Verwendung von beitragsrelevanten Hashtags, kann jeder, der nach diesem Hashtag sucht, auch Ihren Beitrag finden. Die Verwendung von mehreren passenden Hashtags löst in der Regel eine höhere Interaktion aus. 

Hashtags dürfen aber nicht wahllos eingesetzt werden, sondern müssen gut überlegt sein, denn sie haben einen erheblichen Einfluss auf die Reichweite und Sichtbarkeit des Postings. Hashtags müssen vor allem thematisch zum Beitrag passen und der Sinn des Wortes sollte erkennbar bleiben, z.B: Posting zum Thema Mittagessen - Richtig: #lunchtime #food, Falsch: #monday #motivation.


Tipp 5: Richtiges Timing

Für jede Zielgruppe gibt es einen idealen Zeitpunkt, an welchem Beiträge die meisten User erreichen. Eine jüngere Zielgruppe kann pro Tag häufiger erreicht werden, als Geschäftsleute, welche eher in der Mittagspause und in den Abendstunden aktiv sind.

Social Media Plattformen bieten dazu Statistiken für verschiedene Zielgruppen an, diese Daten sollten bei der Veröffentlichung berücksichtigt werden.


Fazit

Obwohl jede Social Media Plattform andere Anforderungen stellt, vereinen sie doch die gleichen Basics, welche zu einem erfolgreichen Social Media Posting führen. 
 
Zusammengefasst kann gesagt werden, dass ein relevanter Content für alle Social Media Plattformen entscheidend ist und das Zusammenspiel aus eigenen produzierten und fremden aber thematisch passenden Inhalten, einen guten Mix für den Nutzer darstellt. Auch der richtige Zeitpunkt des Postings ist entscheidend, um möglichst viele Nutzer der Zielgruppe zu erreichen. Stellen Sie sich etwa vor, sie posten einen tollen Beitrag und niemand sieht ihn. 

Bei der Auswahl der richtigen Plattform für Ihr Unternehmen und auch bei der Erstellung des Postings kann die Beratung und Unterstützung durch eine professionelle Agentur hilfreich sein.