Navigation auf- und zuklappen
Online Marketing Website Story & Content Kundengewinnung Vertrieb Markenkommunikation
#Suchmaschinenoptimierung #Digitalisierung #Webshop #Wissenswert #Content

Online Marketing in stürmischen Zeiten

Jetzt erst recht!

Kleine wie große Unternehmen stehen momentan vor neuen Herausforderungen. Gerade in Zeiten, in denen Online-Marketing und digitale Kanäle für die Kundengewinnung und -kommunikation essentiell sind, stoppen oder pausieren viele Unternehmen ihre Online Marketing Maßnahmen. Manche nehmen sogar ihre Website vom Netz.

Es gilt auch hier die eigene Unternehmenssituation in Ruhe zu bewerten und sich die Frage zu beantworten „Wie können wir als Unternehmen das Beste aus der aktuellen Lage machen?“.


1. Sichtbar und digital präsent bleiben

Damit Unternehmen nach der Corona Pause wieder durchstarten und weiterhin bei Google sichtbar sind, sollten diese nicht komplett abgeschaltet werden. Ansonsten werden wertvolle Wettbewerbsvorteile und Rankings der Seite verschenkt, was den Start der eigenen Seite erschwert.

John Müller von Google hat am 26. März im Google Webmaster Central Blog reagiert und konkrete Handlungsempfehlungen dazu gegeben. 

Alternativ besteht die Möglichkeit, die Seitenfunktionalität der Website vorübergehend einzuschränken. Damit gibt man den Nutzern weiterhin die Möglichkeit sich zu informieren und bleibt vor allem bei Google gelistet.


2. Optimierungen der eigenen Website vornehmen

Besser jetzt die Gelegenheit nutzen und sich die einzelnen Seiten genauer ansehen, die beispielsweise eine hohe Absprungrate haben. Eventuell gibt es hier noch Optimierungspotenzial für die Suchmaschinenoptimierung – speziell für die sogenannte OnPage-Optimierung. Passen Story und Content, sind die Inhalte auf der Website noch aktuell, lassen sich alle Verlinkungen problemlos aufrufen? Können Seiten mit zusätzlichen Informationen ergänzt werden, um BenutzerInnen einen Mehrwert zu bieten?


3. Kommunikation ausbauen

Selten war es so wichtig, den Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern zu pflegen, wie in der aktuellen Situation. Hilfreich sind z. B. proaktive Informationen auf der eigenen Seite im Zusammenhang mit Covid-19 zu veröffentlichen. Dabei geht es nicht darum, seine Website zu einer Nachrichtenseite umzubauen, sondern seine Kunden darüber zu informieren, was das eigene Unternehmen aktuell zu bieten hat. Öffnungszeiten, Lieferbedingungen, -zeiten oder Hygienemaßnahmen zählen dazu aber auch neu entwickelte oder angepasste Dienstleistungen. 

Auch emphatische und motivierende Botschaften wie beispielsweise Behind-the-Scenes-Videos, mit denen man seine Kunden in den veränderten Unternehmensalltag mitnimmt kommen gut an. Ein Blog bietet die Chance, nahbar zu werden. Damit können Unternehmer auch selbst das Wort ergreifen und auf die aktuelle Situation im Unternehmen eingehen.


4. Angaben auf Google My Business aktualisieren

Um Kunden weiterhin auf dem Laufenden zu halten sollten die Öffnungszeiten in dem Google My Business Account aktuell sein. Dabei gilt es zu beachten: Eine Umstellung auf „Vorübergehend geschlossen“ kann sich negativ auf den bisherigen SEO-Erfolg auswirken. Mit der Option „Spezielle Öffnungszeiten“ lässt sich jedoch angeben, dass z. B. der stationäre Laden vorübergehend geschlossen ist. Auch aktuelle Sonderaktionen wie z. B. ein kostenloser Versand oder Rabattaktionen können in Google My Business aufgenommen werden. Google bietet außerdem die Namenserweiterung um „Lieferservice“ oder „Zum Mitnehmen“ – um Kunden direkt auf diese Änderung aufmerksam zu machen.


5. Social Media Marketing 

Unternehmen, die bereits eine Social Media Community haben, können über Posts und Stories gut nach außen kommunizieren und diese als Vertriebsweg nutzen. Ob neue Produktvorstellung oder neue Dienstleistungen wie Beratung per Telefon oder Videoanruf – in Zeiten des Social Distancing zählt auch hier der persönlichen Kundenkontakt.


Fazit

Statt den Kopf in den Sand zu stecken, sollten Unternehmen jetzt die Chance ergreifen, das digitale Marketing auf den Prüfstand zu stellen. Sind alle digitalen Kanäle auf dem neuesten Stand? Lassen sich gerade in Zeiten, bei denen Kapazitäten frei werden, noch Optimierungen an der eigenen Website vornehmen?

Unternehmen, die jetzt in das digitale Marketing und in die Sichtbarkeit ihrer Website investieren, erarbeiten sich einen wertvollen Vorsprung gegenüber Wettbewerbern, um nach Corona schnell und erfolgreich wieder durchzustarten.

Bei der passenden Strategie für Ihr individuelles Online Marketing beraten wir Sie professionell und persönlich, wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Newsletter

Mit unserem unregelmäßig erscheinenden Newsletter halten wir Kunden, Fans und Freunde auf dem Laufenden und bei Laune.